Margarita Bardich

Listenplatz 05

Über mich

Ich wurde in der wunderbar jüdischen Stadt Czernowitz geboren. 1980 kam ich nach Deutschland, wo ich an der FU ein Studium der Humanmedizin abschloss. Nach langjähriger chirurgischer Tätigkeit bin ich seit Jahren niedergelassen und die meisten Gemeindemitglieder kennen mich entweder als " Schilddrüsenärztin" oder "Ärztin für die Schönheit ".

Die Gemeinde ist für mich eine nicht wegzudenkende Heimat. Auch schon deshalb, weil ich nur dank der Gemeinde nach Berlin kommen konnte und hier unwahrscheinlich gerne als stolze Jüdin mit russischer Muttersprache lebe.

2007 zog ich dank des großen Vertrauens vieler Wähler in die Repräsentantenversammlung ein. Ich war im erweiterten Vorstand für Kultur- und Integration zuständig. In beiden Dezernaten haben wir dank hohem Fachwissen und Engagement der zuständigen Mitarbeiter viel erreicht. Es tut mir weh zu sehen, wie viele von unseren damaligen Errungenschaften in den letzten vier Jahren zunichte gemacht wurden. Den krönenden Abschluss bildetet die peinliche Absage der diesjährigen Jüdischen Kulturtage, die uns vom jetzigen Vorstand als „Spende für den Berliner Flughafen" verkauft wurde!

In den vergangenen vier Jahren war ich nunmehr außerparlamentarisch aktiv: Zunächst als Mitherausgeberin des kritischen Blogs „Gemeindewatch“, später als Mitbegründerin der Initiative „Neuwahl 2013“ und vor kurzem als erfolgreiche Nachrückerin in die Repräsentantenversammlung, leider ohne die dazu gehörige Vereidigung, da die Repräsentantenversammlungen unter diesem Vorstand seit Monaten nicht mehr regelmäßig stattfinden.

Ich möchte die Demokratie, die Kompetenz, das Ansehen in meine "alten Gemeindeheimat" zurückbrigen.

Liebe Gemeindemitglieder, geben Sie Ihre Stimme mir und der Wahlliste EMET!

EMET, es gibt nur eine Wahrheit!