Pavel Feinstein

Listenplatz 13

Über mich

1960 - geboren in Moskau
1980 - Emigration
1980 - 1985 Studium an der HdK, Berlin,
seit 1985 - freischaffender Künstler in Berlin
seit 1980 - Mitglied der Jüdischen Gemeinde zu Berlin

Ich kandidiere für die Repräsentantenversammlung, um beizutragen, dass die Stimme unserer Gemeinde in den anbrechenden schwierigen Zeiten klar und deutlich vernehmbar wird. Und zwar nicht durch Skandale und Misswirtschaft, sondern durch positiven Einfluss auf Geschicke unserer Stadt.

Ich möchte diese Gemeinde, deren Mitglied ich mittlerweile seit 35 Jahren bin, zum besseren verändern.

Denn das, was wir in den letzten Jahren erlebt haben, ist kein guter Zustand. Der Eindruck der Berliner von dieser Gemeinde ist mehr als besorgniserregend. Es gibt kaum positive Nachrichten und kaum politische Haltung, die die Gemeinde aussenden würde.Das ist mein Beweggrund, bei der Wahl in die Repräsentantenversammlung gemeinsam mit der Gruppe EMET (Die Wahrheit) zu kandidieren. Wir wollen mehr Transparenz, mehr Demokratie in dieser Gemeinde. Wir wollen eine stärkere politische Stimme für die Berliner Juden und einen menschlichen Umgang mit den Gemeindemitgliedern. Wir wollen der Gemeinde und der Stadt die jüdischen Kulturtage zurückgeben, die zu organisieren der jetzige Vorstand versäumt hat.

Dafür stehe ich gemeinsam mit der Gruppe Emet. Das ist meine Wahrheit.

Liebe Gemeindemitglieder, geben Sie Ihre Stimme mir und der Wahlliste EMET!

EMET, es gibt nur eine Wahrheit!