Rahel Vainik

Listenplatz 40

Über mich

Ich bin 1973 in Israel geboren, als Tochter jüdischer Einwanderer der ehemaligen UdSSR.

1978 ist meine Familie nach Berlin gekommen, wo wir sehr herzlich und schnell in die Gemeinde und das jüdische Leben integriert wurden.

1991, zu Beginn des ersten Golfkriegs habe ich mich freiwillig zum Wehrdienst  in der israelischen Armee gemeldet. Strategisches Denken, Verantwortungsbewusstsein und zielgerichtetes Handeln wurden bei mir während meiner Dienstzeit entscheidend geprägt.

Nach Abschluss des Wehrdienstes und jahrelanger Arbeit im israelischen Sozialbereich bin ich Ende der 90 Jahre nach Berlin zurückgekehrt.

Durch meine Verbundenheit zu der jüdischen Gemeinde in Berlin habe ich meine weitere berufliche Tätigkeit auch dort gesehen. Geprägt durch die israelischen Erfahrungen sowohl im militärischen als auch im sozialen Bereich, haben dazu geführt, dass ich mich schnell als kritische Fürsprecherin der Arbeitnehmer in der jüdischen Gemeinde positioniert habe.

Ich sehe mich als kulturellen Schmelztiegel und verstehe wie kein Anderer die Interessen, Sorgen und Nöte der verschiedenen Gruppen, die unsere wunderbare Gemeinde bilden. Ob sie den nun aus dem russischen, deutschen oder israelischen Kulturkreis kommen.

Es ist für mich ein persönliches Anliegen unsere Gemeinde stärker zusammenwachsen zu sehen und werde jeglichen Polarisierung entschieden entgegentreten.

EMET, es gibt nur eine Wahrheit!